Biodiversität

Die Datenbank des Museums enthält 1,9 Millionen Daten zum Vorkommen von Tieren, Pflanzen und Pilzen. Helfen Sie mit, die Kenntnisse über die Biodiversität Luxemburgs zu verbessern und werden Sie ein Naturalist.

Bei unseren Aktionen mitmachen

Für erfahrene Naturalisten

Grünes Heupferd - Tettigonia viridissima - © Jiri Bohdal C-Falter - Polygonia c-album - © C. Junck, F. Schoos Schlüsselblume - Primula veris - © Charles Reckinger Fingerhut - Digitalis purpurea - © John van Breda Eichhörnchen - Sciurus vulgaris - © Fernand SchoosWeinbergschnecke - Helix pomatia - © Svenja ChristianKornblume - Centaurea cyanus - © Charles Reckinger
Schmetterlinge in der Sammlung

Sammlungen

Die Sammlungen des Museums umfassen über 100.000 Spezimene von Tieren, Pflanzen, Mineralien und Fossilien.

Sie können sich unsere Sammlungsstücke auf dem Portal der Global Biodiversity Information Facility (GBIF) anschauen.

Unsere Sammlungen auf GBIF

Aktivitäten

Nehmen Sie vom 26. bis 29. April an der City Nature Challenge 2019 teil! Klicken Sie hier drunter, um das detaillierte Programm zu sehen und wie es funktioniert:

City Nature Challenge

Biodiversität in Luxemburg

Suchen Sie nach Artenbeobachtungen in Luxemburg mit Darstellung auf einer Karte.

Biodiversitätskartenportal
 

Biodiversität weltweit

GBIF logo Das Museum beteiligt sich als Luxemburgs nationaler Knoten an der Global Biodiversity Information Facility (GBIF), einer internationalen Dateninfrastruktur die Biodiversitätsdaten von Institutionen aus der ganzen Welt zugänglich macht auf einem einziges Portal.

Suchen Sie weltweit nach Artenvorkommen auf GBIF

Barcode des Lebens

Das Forschungszentrum des Museum beteiligt sich am internationalen Barcode of Life Projekt. Ziel ist die Erstellung einer offenen Datenbank mit DNA-Referenzsequenzen für jede Spezies auf der Erde.

Das Barcode of life Projekt.